Der Eckernförder Stadthafen

Der trichterförmig zulaufende Stadthafen von Eckernförde bietet zahlreiche Liegemöglichkeiten für Schiffe unterschiedlichster Größe. Eine Brücke mit Klappteil trennt den Außenhafen vom Innenhafen. Der Innenhafen hat gut 100 Liegeplätze und dient vorwiegend Dauerliegern mit kleineren Booten. Gelegentlich gehen hier auch Fischkutter und Traditionssegler längsseits an die Kajen.

Die Brückenöffnung erfolgt durch die Hafenmeisterei (Schiffbrücke, 24340 Eckernförde, Telefon 04351 720-211). Das Öffnen erfolgt an Werktagen (montags – freitags) kostenfrei nach Anmeldung bei der Hafenbetriebsverwaltung:

Im Sommer (01.04. – 30.09.)   von 07.30 – 11.00 Uhr und von 15.30 – 19.00 Uhr und

im Winter   (01.10. – 31.03.)   von 08.00 – 10.00 Uhr und von 15.00 – 16.00 Uhr.

Außerhalb der Zeiten wird für jedes einmalige Öffnen je Fahrzeug ein Entgelt berechnet.

Die Durchfahrtsbreite der Brücke beträgt circa 11,50 m. Die Brückenhöhe beträgt im geschlossenen Zustand ungefähr 3 m. Starke östliche Winde können den Wasserstand um bis zu 1,50 m an steigen lassen.

Die Ansteuerung ist einfach und auch nachts problemlos möglich, da ein Leitfeuer als Ansteuerungshilfe dient. Das nördliche Fahrwasser wird im Hafenbereich durch zwei grüne Tonnen begrenzt. Dahinter wird es schnell flach. Sonst liegen die Wassertiefen im Außenhafen um 5 m und im Innenhafen um 3 m. Der Hafen wurde seit 2007 komplett neu gestaltet und verfügt jetzt über eine attraktive Promenade und ein Boardinghaus an der Hafenspitze. Hier liegen vorzugsweise große Yachten, große Traditionssegler und Fahrgastschiffe.

Der Hafenbereich ist mit mehreren Versorgungssäulen für Strom und Frischwasser und einer Absaugeinrichtung für Fäkalien ausgestattet. Zudem gibt es eine Boots- und Motorenwerft mit mobilem Kran und einer nur wasserseitig anfahrbaren Slipanlage. Neben Toiletten und Duschen im Boardinghaus, findet man noch weitere öffentliche Toiletten im Hafenbereich und in der Stadt.

Der Hafen grenzt direkt an den langen Kurstrand mit seiner Promenade und liegt in unmittelbarer Nähe zur Altstadt und dem Stadtzentrum. Die hübschen Gassen und die Fußgängerzonen mit guten Einkaufsmöglichkeiten sowie eine große gastronomische Auswahl laden zum längeren Verweilen ein. In der Saison haben die Geschäfte teils sogar an Sonn- und Feiertagen geöffnet.

Mit einem prall gefüllten Veranstaltungskalender lockt Eckernförde das ganze Jahr zum Feiern. Dazu zählen auch Veranstaltungen für See- und Sehleute, wie zum Beispiel die Aalregatta zu Pfingsten, das Welcome Race im Juni, die Sprottentage im Juli und das Piratenspektakel im August.